Zum Hauptinhalt springen

Thailand

Ein Hoch auf die Einzigartigkeit!

Der thailändische Garten zeugt von der schier unendlichen Schöpfungskraft der Natur. Seine Formensprache ist von den geologischen Prozessen inspiriert, die der Entstehung der Landschaften und Inseln im Süden Thailands zugrunde liegen: Durch Vulkanismus und Kontinentalverschiebungen entstanden dort einzigartige Naturmonumente, von denen keines dem anderen ähnelt. Das gilt auch für die verschiedenen Elemente des thailändischen Gartens. Hier kannst Du dich sinnierend in immer wieder verschiedenen gestalterischen Details verlieren.

LageplanLageplan

„The Garden of the Mind“

Der thailändische Garten ist eine dynamische Assemblage aus Tradition und dem Lebensgefühl des zeitgenössischen Thailands. Der Eingang des Gartens ist eine abstrakte Mündungslandschaft, in der symbolisch das Wasser aus den Flüssen ins Meer fließt. Von dort aus windet sich ein Wasserlauf durch die Beete, der hinter einer Wand aus Hecken zu verschwinden scheint. Diese Hecken markieren den Anfang des „Gartens des Geistes“. Hinter Ihnen findest du eine surreal gestaltete Insellandschaft, die den Vulkaninseln im Süden Thailands nachempfunden ist. Das Wasserbecken wird an zwei Seiten von spiegelnden Wänden umschlossen, in denen sich der Horizont ins Unendliche verlängert. In der Spiegelung erkennst du auch dich selbst, plötzlich in der Mitte dieser Landschaft stehend.

 

P Landscape (PLA)

Für P Landscape (PLA) ist die Landschaft ein Medium zur Verbindung von Mensch und Natur. Ganz in diesem Sinne setzt PLA bei seinen Projekten auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit und legt darüber hinaus Wert auf eine sinnvolle Verbindung kreativer Impulse mit den kulturellen Aspekten eines Ortes.

Internationale Gartenkabinette

Australien

Australien

Zum Garten
Brasilien

Brasilien

Zum Garten
Deutschland

Deutschland

Zum Garten
Großbritannien

Großbritannien

Zum Garten
Südafrika

Südafrika

Zum Garten
Thailand

Thailand

Zum Garten