Zum Hauptinhalt springen

Eisblumenzauber

Diese Blüten trotzen sogar Minusgraden

Hallo zusammen,

letztes Mal habe ich euch in den Balinesischen Garten mitgenommen und euch gezeigt, welche tropischen Blüten sich von der Eiseskälte draußen überhaupt nicht beeindrucken lassen. Aber auch draußen und bei Minusgraden könnt ihr einige botanische Farbtupfer entdecken. Ich zeige euch, welche.

Die etwas anderen Sonnenblumen

Bei uns wird durchgeblüht: Deshalb könnt ihr im Gräserband der Gärten der Welt genau jetzt die schönsten Eisblumen erleben. Seit vielen Jahren folgen wir der Idee Karl Foersters – einem der bekanntesten deutschen Staudenzüchtern – und schneiden unsere Gräser erst im Frühjahr zurück. Dadurch zeigen sie sich jetzt in ihrem winterlichen Kleid, und wenn die Sonne auf sie scheint, glitzert es. Die Blütenstände der Gräser sind oftmals sehr filigran und werden bei Frost zu den schönsten Blumen. Wenn ihr genau hinschaut, könnt ihr unzählige kleine Eissterne und Eisähren erkennen.

Echter Jasmin

Auch wenn er oft mit der Forsythie vertauscht wird, erstrahlt die knallgelbe Jasminblüte immer in den Wintermonaten. Weithin sichtbar sind die sehr zahlreichen, glockenähnlichen Blüten an bis zu zwei Meter langen, bogenförmigen Trieben zu sehen. Bei uns findet man die Pflanzen – wie könnte es auch anders sein – am Teich im Chinesischen Garten.

Diesen besonderen Winterblüher kann man aber auch in Balkonkästen und Kübel pflanzen. Dort sehen sie durch ihren hängenden Wuchs einfach super aus. Wenn ihr selbst solch ein großartiges Gehölz habt und euch mit der Schere traut, dann schneidet doch einfach einige Triebe ab und stellt sie in die Vase. Der köstliche Duft nach Jasmin wird die ganze Wohnung erfüllen.

Nicht nur für das Auge

Bei dem derzeitigen nebelgrauen Wetter sind die rosa Blüten des Bodnant-Schneeballs weithin sichtbar. Die in Büscheln stehenden Blüten blühen vom Spätherbst bis zum Frühjahr und duften köstlich, fast nach Vanille. Dazu muss man noch nicht einmal die Nase in die Blüten stecken, selbst aus einiger Entfernung ist ihr zartes Aroma noch wahrnehmbar.

Lila Hingucker

Ihr könnt sie schon von weitem sehen: Die "lila Blüten" im Rosengarten. Nanu, fragt ihr euch bestimmt: Welche Hochstammrosen blühen denn jetzt noch? Ihr habt natürlich Recht – gar keine. Die wirklich weithin sichtbaren Farbtupfer rühren von den für den Winter eingepackten Hochstammrosen. Damit auch im nächsten Jahr die echten Blüten ab Ende Mai in voller Pracht erstrahlen, bekommen alle unsere Rosen für den Winter eine besondere Haube.

Eure Beate Reuber

Schreibt mir bei Fragen oder Anmerkungen gerne eine E-Mail

weltenbummel(at)gaertenderwelt.de