Zum Hauptinhalt springen

Christlicher Garten

11 Mal empfohlen

Wörter und Weisheiten als „Baustoff"

Der „Raum der Sprache und des Wortes“ ist das aus 129 Buchstaben bestehende Glanzstück des Christlichen Gartens. Hier kannst du dich lesend durch mehr als 60 Textpassagen bewegen, die sich alle mit dem Thema des Menschen in der Natur beschäftigen. Diese Texte sind auch der ungewöhnliche „Baustoff“ der Installation: Die in horizontalen Zeilen angeordneten, gold-lackierten Metall-Lettern bilden ein licht- und luftdurchlässiges Gehäuse, das für spektakuläre Schattenspiele sorgt. Sie wurden eigens für den Bau gestaltet und gefertigt. Die ausführende Baufirma war sogar so überzeugt von dem ungewöhnlichen Baustoff, dass sie noch vor der finalen Genehmigung mit der Produktion begann. Nur dank ihrer Zuversicht konnte der für das Frühjahr 2011 angesetzte Eröffnungstermin gehalten werden!

LageplanLageplan

Religion trifft Moderne: Der Christliche Garten

Der „Raum der Sprache und des Wortes“, der dem Kreuzgang eines typischen Klostergartens nachempfunden ist, bildet das Kernstück des Christlichen Gartens. In ihm werden modern gestaltete Texte aus der Bibel gezeigt, die durch Zitate aus der abendländischen Philosophie und Kultur erweitert und ergänzt werden. Die Texte reflektieren die Beziehung des Menschen zur Natur und thematisieren den Garten als Sinnbild des christlichen Lebens.

Der Christliche Garten wurde 2007 in Auftrag gegeben und von dem Berliner Landschaftsarchitekturbüro relais gestaltet. Die Allianz Umweltstiftung förderte und unterstützte durch mehrere Kolloquien die Weiterführung der Idee zum Bau eines Christlichen Gartens.

Der Christliche Garten ist ein landschaftsarchitektonisches Kernstück der Gärten der Welt, das Menschen jeder Konfession dazu einlädt, das Christentum spielerisch neu zu entdecken.

Seit seiner Eröffnung 2011 erhielt der Christliche Garten zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den European Design Award in Bronze durch die European Design Ltd., den Designer Preis in Bronze des Turandot Verlags Berlin, eine Würdigung im Rahmen des Deutschen Landschaftsarchitektur-Preises durch den Bund Deutscher Landschaftsarchitekten sowie Gold in der Kategorie Raum/Architektur durch den Deutschen Designer Club e. V.

Detailblick auf eine der Textpassaen aus dem Kreuzgang im Christlichen Garten
13 Sprachen und 129 verschiedene Schriftzeichen
Auf den ersten Blick sieht man nur Buchstaben und viel Gold. Schaut man genauer hin, fällt auf, dass mindestens 6 Buchstaben mit einem senkrechten Buchstabenanteil auf einem Meter angeordnet sind. Das ist wichtig da diese senkrechten Verstrebungen die Statik des Kreuzganges bilden.

Das Wasserspiel als Quell des Lebens

Den Mittelpunkt des quadratisch angelegten Gartens bildet ein Wasserspiel, das symbolisch für die Quelle des Lebens steht. Das Element Wasser ist im Christentum Träger diverser Funktionen und Bedeutungen. Rituelle Bedeutung erhält das Wasser in der Taufe; außerdem spricht man ihm eine heilende und reinigende Kraft zu.

Weitere Themengärten

Gesamtansicht des Jüdischen Gartens in den Gärten der Welt mit Blick auf die Beete

Jüdischer Garten

zum Themengarten

Irrgarten und Labyrinth

zum Themengarten

Christlicher Garten

zum Themengarten

Orientalisch-Islamischer Garten

zum Themengarten

Japanischer Garten

zum Themengarten

Koreanischer Garten

zum Themengarten

Karl-Foerster-Staudengarten

zum Themengarten

Italienischer Renaissancegarten

zum Themengarten

Balinesischer Garten

zum Themengarten

Englischer Landschaftsgarten

zum Themengarten